Mobilisierende Physiotherapie

zur Steigerung der Belastbarkeit


Mobilisierende Physiotherapie - früher auch unter dem Begriff Heilgymnastik bekannt - ist ein Überbegriff für sämtliche während einer Behandlungseinheit durchgeführten physiotherapeutischen Maßnahmen. Dazu gehören zB. sämtliche Weichteil- und Gelenkstechniken zur Verbesserung der Beweglichkeit, zur Schmerzbekämpfung sowie gezielte Muskelräftigungsübungen. Einfache Koordinationsschulungen wie sie speziell nach Knieverletzungen angewendet werden fallen ebenso darunter wie spezielle Weichteil- und Nervenmobilisationstechniken (Myofasziale Techniken und Mobilisationen neuraler Strukturen).